Sprachbrücke: Deutsch lernen für Asylsuchende


Was ist Sprachbrücke?

Die Initiative Sprachbrücke ist ein Bereich des Vereins amikeco-Willkommensinitiative e.V. und gleichzeitig eine studentische Initiative. Sie vermittelt Menschen, die Deutsch lernen möchten mit deutschen Muttersprachlerinnen.


Worum geht es beim Sprachpartnerschaften?
Es geht um die Vermittlung von Sprache. Menschen die die Deutsch Sprachen lernen wollen, treffen regelmäßig deutschen Muttersprachlerninnen. Zusammen können Sie  entscheiden, was sie machen, lernen, arbeiten möchten. Wichtig ist auch der interkulturelle Austausch.


Wer sind die Deutsch Muttersprachigen?
Oft sind es Studenten der Universität, aber auch viele Bürgerinnen und Bürger der Stadt Lüneburg und Umgebung, die Lust haben mit den Geflüchteten etwas und in der Regel keine professionellen Lehrer.


Wo trefft Ihr Euch?
Es hängt davon ab, was Ihr machen wollt. Ihr könnt Euch in der Universität, zum Beispiel in der Bibliothek, oder in der Volkshochschule Region Lüneburg  (VHS) treffen. Auch ein Treffen zu Hause bzw. in einem Café ist ebenfalls möglich. Überall, wo Ihr wollt.

Wie groß sind die Gruppen?
Die Gruppen sind verschieden groß. So kann eine Gruppe aus 1 oder 2 Deutsch Muttersprachigen und 1 oder mehreren Geflüchteten bestehen.

Wie oft trifft man sich?
Am besten 1 Mal pro Woche oder mehr und für 1 bis 2 Stunden. Ihr vereinbart zunächst 5 Termine in  der Gruppe und danach können alle für sich entscheiden, ob Ihr Euch treffen wollt. Wenn deine Partnerin/ Partner zum Beispiel keine Zeit für die Treffen mehr hat, so kannst Du Dich gerne wieder an das Team der Sprachbrücke wenden.

Was musst Du mitbringen?
Du musst zu den Treffen nur Notizblätter und einen Stift mitbringen. Wenn Du ein Wörterbuch für deine Sprache und Deutsch hast,  dann auch!

Hast Du Interesse?
Wenn Du Interesse hast, dann melde Dich zum Kennlerntreffen an.

Wie läuft das Kennlerntreffen ab?
Einmal im Monat gibt es ein Treffen zum Kennenlernen. Wir spielen zusammen ein, zwei Spiele, stellen uns gegenseitig vor und haben einen mehrsprachigen Fragebogen erstellt, den Ihr dafür nutzen könnt. Dadurch könnt Ihr auch Kontaktdaten austauschen. Am Ende unterschreibt Ihr eine (symbolische) Vereinbarung, dass Ihr Euch mindestens 5 Mal treffen wollt. Das Kennlerntreffen macht viel Spaß!


Was könnt Ihr später bei einem Treffen machen?
Das liegt bei Euch. Grundsätzlich geht es um Sprachen lernen und interkulturellen Austausch. Ihr könnt Euch treffen und Euch unterhalten bzw. Deutsch lernen, Oder Ihr verbindet das Treffen mit kleinen Aktivitäten, z.B. könntet Ihr...

* einen Kaffee trinken gehen,
* einen Stadtrundgang machen,
* einen (Kurz-)Film schauen/ ins Kino gehen,
* einen Fahrradausflug machen,
* eure Fahrräder reparieren,
* in der VHS oder Universität zum Reden treffen,
* einen Kuchen backen,
* Lebensmittel einkaufen,
* ins Museum gehen,
* Sport machen (Fußball, Joggen...)

AnsprechpartnerInnen:

Stephan Bürger
Nuria Miralles Andress
Katharina Werner


Kontakt: sprachbruecke@willkommensinitiative.de

Ausdrucken und Verteilen: Flyer von Sprachbrücke

Download: Flyer Sprachbrücke (688,9 KiB)